Mundmaler

Giulio

Volpin

Italien

Geburtsdatum: 21.12.1966
Mitglied seit: 01.03.2001

Giulio Volpin wurde mit einer Missbildung der oberen Gliedmasse (Phokomelie) geboren. Schon in seiner Jugend entdeckte er seine Liebe zur Malerei. Er versuchte fortan, mit dem Mund zu malen. Er erlernte die Technik autodidaktisch und entwickelte sich durch seine Beharrlichkeit und seinen Lebenswillen stetig weiter. Unter der Anleitung von Mario Barbujani (Mitglied der Vereinigung) perfektionierte er sein Talent.

1983 erhielt Giulio Volpin ein Stipendium der VDMFK. Dadurch war es ihm möglich, sich intensiver mit der Malerei zu beschäftigen. Im Jahre 2001 wurde er assoziiertes Mitglied der Vereinigung. Von besonderer Bedeutung sind die in Öl gemalten Stilleben und Blumenmotive, welche Giulio Volpin in satten Farben erstrahlen lässt. Diese Werke konnte er schon mittels zahlreicher Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich machen. Zudem erhielt er für seine aussergewöhnlichen Dienste schon mehrere Auszeichnungen und Ehrungen. Sein Lehrer Mario Barbujani ist bis heute sein Freund geblieben. Er beschreibt die Malerei von Giulio Volpin mit den Worten: "Seine Malerei wird genährt durch zwei Dinge, die untrennbar miteinander verbunden sind: der schöpferische Umgang mit dem Licht und die kraftvollen, kühnen Farben, durch die sein Pinsel, den er zwischen den Zähnen hält, zu einem Werkzeug der Freiheit wird - einer wilden faszinierenden Freiheit mit einem Hauch von Melancholie."

Il calore del Natale
Scroll to Top