Mundmaler

Gilbert

Tan Yue Liang

Singapur

Geburtsdatum: 26.06.1961
Mitglied seit: 01.09.1994

Gilbert Tan Yue Liang brach sich bei einem Badeunfall im Jahre 1983 das Genick. Als Folge daraus blieb er querschnittsgelähmt und somit an den Rollstuhl gefesselt. 1989 begann er mit Unterricht in der Mundmalerei. Noch im selben Jahr konnte er seine erste Teilnahme an einer Gemeinschaftsausstellung verzeichnen.

Die Lieblingsmotive von Gilbert Tan Yue Liang sind kunstvolle Sujets wie Tiere, Blumen, Bambus und Landschaften. Er malt vorwiegend mit chinesischer Tinte. Dem Farbwert schenkt er besondere Aufmerksamkeit und verleiht zweidimensionalen Malereien auf Reispapier eine dreidimensionale Wirkung. Seine Linien und Tönungen drücken die natürlichen Eigenschaften seiner Sujets aus. Gilbert Tan Yue Liang hat die alten Bildwelten genau studiert, bis sie ihn zu eigenen Schöpfungen inspirierten. In solchen Bildern und unter solchen Lebensumständen lebt aber auch etwas vom tröstenden Wesen der Kunst überhaupt. Die Schicksale, denen solche Bilder wie die von Gilbert Tan Yue Liang abgedrungen sind, haben etwas von den Heldentaten in den Sagen und Mythen, auf denen sich seine Kultur beruft.

Gilbert Tan Yue Liang nahm schon an zahlreichen nationalen und internationalen Gemeinschaftsausstellungen teil. Seine Bilder wurden unter anderem in Wien, Osaka, Kuala Lumpur und Taiwan ausgestellt. Arbeiten des Künstlers sind in Dauerausstellungen San Francisco, Washington D.C. und in London zu sehen.

Kumquats - golden pot
Scroll to Top