Mundmaler

Shih-Feng

Chen

Taiwan

Geburtsdatum: 19.03.1969
Mitglied seit: 01.03.2005

Shih-Feng Chen erlitt 1982 wegen einer Unachtsamkeit beim Spielen einen Stromschlag, durch welchen er beide Hände verlor und seine Arme unbrauchbar wurden. Nur fünf Jahre später begann er sich für Kunst zu interessieren und mit dem Mund Ölbilder zu malen. 1988, ein Jahr nach seinen ersten Malversuchen, beantragte er ein Stipendium bei der Vereinigung, welches ihm gewährt wurde. Im Jahr 2000 erhielt er den Status eines assoziierten Mitgliedes der VDMFK.

Shih-Feng Chen war mit seiner Malerei von Beginn an sehr erfolgreich. So kam es auch, dass er im Jahre 1998 sein Heimatland Taiwan bei der internationalen Jahresversammlung der "Vereinigung begabter behinderter Künstler" in Sao Paulo/Brasilien vertreten durfte. Dies führte zu einer zahlreichen Medienberichterstattung über Shih-Feng Chen. Ein weiterer Erfolg wurde ihm zu Teil, als 1996 die Geschichte seines unbeugsamen Geistes in einem Lehrbuch für taiwanesische Volksschulen beschrieben wurde, um den Kindern als Vorbild zu dienen. Durch die Mitgliedschaft bei der Vereinigung war es Shih-Feng Chen möglich, seine Werke mittels Ausstellungen einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen. Hierbei konnten die Besucher typische asiatische Motive in Tusche bzw. Aquarell betrachten, da dies zu seiner bevorzugten Stilrichtung wurde. Trotzdem blieb er auch den Ölbildern treu. Diese zeigte er 2001 im Rahmen seiner ersten Einzelausstellung.

Play Video
Scroll to Top