Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

VDMFK-Info 2011

23 Geschichte der VDMFK Barcelona 1971: 3. Delegierten-Konvent Die Entwicklung der VDMFK von einer losen Verbindung von wenigen mund- und fussmalenden Künstlern zu einer weltweit tätigen Vereinigung von über 100 Mitgliedern setzte sich auch in der Berichtsperiode zum 3. Delegierten- Konvent von 1971 in Barcelona fort. 129 Mund- und Fussmaler, davon 47 Vollmitglieder, gehörten zum Zeitpunkt der Versammlung in der spanischen Metropole der VDMFK an. Dieses Wachstum führte auch dazu, dass eine Statutenänderung in das Zen- trum des 3. Delegierten-Konvents rück- te. Auf Antrag der Vorstandschaft wur- de vorgeschlagen, den bisherigen Na- men "Vereinigung der mund- und fuss- malenden Künstler e.V." in "Vereini- gung der mund- und fussmalenden Künstler in aller Welt e.V." abzuändern. Den Delegierten war bewusst, welche Bedeutung diese Statutenänderung hat, weshalb es zu einer regen Diskussion kam, ob und wie der offizielle Name der Vereinigung in Zukunft sein soll. Viele Vorschläge wurden eingebracht und Vor- und Nachteile abgewogen. Schlussendlich kristallisierte sich heraus, dass der Vorschlag der Vorstandschaft bei den Delegierten die beste Möglich- keit darstellte, den weltweiten Aktions- radius der Vereinigung in den Namen zu integrieren. Einhellig fassten die Anwe- senden den Entscheid, den offiziellen Namen der VDMFK in "Vereinigung der mund- und fussmalenden Künstler in aller Welt e.V." abzuändern. Dieser offi- zielle Namen sollte bis heute seine Gültigkeit nicht verlieren. Mit Trauer nahmen die Delegierten vom Tode von Vorstandsmitglied Eugen Pirard Kenntnis, der anlässlich des De- legierten-Konvents in Toronto 1965 in den Vorstand gewählt worden war. Dieses Ableben machte eine Neubeset- zung der Vorstandschaft notwendig. Nachdem Frau Marlyse Tovae und Herr Charles Pasche einstimmig wiederge- wählt wurden, entsandten die Dele- gierten Herrn Elof Lundberg, Mund- maler aus Schweden, in die Vorstand- schaft. Somit setzte sich der Vorstand nach dem 3. Delegierten-Konvent von 1971 in Barcelona folgendermassen zusammen: Arnulf Erich Stegmann, Präsident Marlyse Tovae Charles Pasche Elof Lundberg Dr. Dr. Herbert Batliner, Rechtskonsulent Des Weiteren bewilligten die Delegier- ten an dieser Konferenz auf Antrag des Vorstandes, vier Personen, welche sich für die Vereinigung verdient gemacht haben, zu Ehrenmitgliedern zu ernen- nen. Dies waren: Frau Maria Hantzigianni, Griechenland Frau Mc Kenzie, Australien Herr Pastor Poul Jörgensen, Dänemark Herr Erwin Pittroff, München Das Rahmenprogramm zum 3. Dele- gierten-Konvent in Barcelona beinhalte- te einen Empfang im historischen Rathaus beim Bürgermeister von Bar- celona. Zudem veranstaltete die VDMFK eine Ausstellung, welche in der Öffent- lichkeit und in den Medien auf sehr grosses Interesse stiess. Bei der Vernis- sage wurde das Schaffen der Vereini- gung vom stellvertretenden Bürger- meister der Stadt, Herrn Alfonso Canovas, gewürdigt. Das Plakat der Ausstellung, welche im Rahmen des Delegierten-Kon- vents in Barcelona organisiert und durchgeführt wurde. Sowohl die Öffentlichkeit als auch zahlreiche Medien nahmen grosse Notiz von der Ausstellung und den hierbei gezeigten Werken. Präsident Arnulf Erich Stegmann hob die Bedeutung und das Engagement für die Vereinigung jener vier Personen hervor, welche am Delegierten- Konvent in Barcelona auf seinen Antrag hin zu Ehrenmitgliedern der VDMFK ernannt wurden.